2003


Aus eigener Kraft

 

Erstmals sind wir in der Lage uns auch optisch zu verändern: neben den bereits vorhandenen Poloshirts wird für jedes Mitglied eine einheitliche Vereinskleidung, bestehend aus einer Hose (einem Rock für Mädchen) und einem passenden Oberteil angefertigt. Dieses, im Stil der 70er Jahre gehaltene Outfit, wird zusammen mit den inzwischen bei uns für Stimmung sorgenden Cheerlaedermädchen zu unserem Markenzeichen … Schwarz-Gelb, musikalische Werbung für unsere Heimatstadt ist uns Ehrensache und Verpflichtung gleichermaßen!

Neue, interessante Auftrittsmöglichkeiten ergeben sich für uns: die Veranstalter der Schwarzbiernächte werden auf uns aufmerksam, genauso wie das Organisationsteam des Weinfestes in Bad Sulza, oder des Lichterfestes in Bad Kösen. Über einige Jahre werden wir diese Veranstaltungen mit unseren Darbietungen bereichern und in jedem Jahr mit neuen Titeln die Zuschauer unterhalten. Inzwischen haben auch wir unseren unverwechselbaren Einmarsch gefunden: "Tequila" im Schalmeiensound wird ab jetzt unsere Erkennungsmelodie.

Das Bundesverfassungsgericht erlässt das sogenannte "Kopftuchurteil" – für uns weniger relevant, wir spielen nach wie vor "oben ohne"!