2016


Traditionell …

 

begannen wir unsere offizielle Auftrittssaison am 30. April mit einem kleinen Platzkonzert auf dem Aumaer Marktplatz, um danach unsere Kinder und Jugendlichen aus Auma und den umliegenden Gemeinden samt Eltern und Großeltern in einem Fackel- und Lampionumzug zum Mai- oder auch Hexenfeuer zu führen. Die Anstrengungen unserer Mitglieder und vieler Aumaer Bürger waren verflogen als wir an diesem Abend dieses entfachen konnten, wurde es doch in der vorangegangen Nacht durch übermütige "Feuerteufel" niedergebrannt.  Auma zeigte sich nach einem Aufruf unseres Bürgermeisters am Morgen des 30. April von seiner ungewohnt hilfsbereiten Seite und so rollten fast im Minutentakt PKW, LKW und Traktoren auf den Platz und luden Unmengen an allerlei Schnittholz ab, um unseren Jüngsten auch in diesem Jahr ein tolles Hexenfeuer bieten zu können.

 

Bei zahlreichen traditionellen Veranstaltungen in unserer Region konnten wir wieder unzählige Besucher mit unserem Repertoire begeistern, stellvertretend sei hier genannt: das Weidatalfest in Döhlen, die Eröffnung des "Festival der Liebe" in Gössitz, die Wahl der Rosenkönigin in Pößneck und der Porzellanmarkt in Triptis mit mehreren hundert, ja fast tausend Besuchern.

 

Unserer musikalischen Tradition folgend haben wir uns auch in diesem Jahr der Herausforderung gestellt, Einzeltitel und Medleys mit einem hohen Anspruch hinsichtlich des Arrangements einzustudieren. Die dafür notwendigen Gesamt- und Registerproben wurden zahlreich durch unsere Mitglieder wahrgenommen. Darüber hinaus nutzten unsere Nachwuchs- und Jugendspieler die angebotenen Intensivproben, um sich mit  erfahrenen Stammspielern durch schwierige Passagen zu arbeiten.

 

Eine Tradition soll es nach unserem Willen werden, wenn wir, wie in diesem Jahr zum ersten Mal, zu Himmelfahrt an unseren Proberaum einladen. Wir durften bei strahlendem Sonnenschein fast 100 Wanderer, Radfahrer und Einwohner aus Auma bei uns begrüßen. Ein kühles Getränk, ein stärkender Imbiss und lustige Spiele und Aktionen für Jung und Alt ließen die Zeit für unsere Besucher schnell vergehen. Bei weiteren internen und öffentlichen Veranstaltungen, wie beispielsweise unserer öffentliche Probe  oder unserem Berg- & Sommerfest, wurde das Angebot durch viele Interessierte wahrgenommen.

 

"Die immer lacht"  die drei oder vier Akkorde  und ein bisschen Lalala waren uns dann doch zu wenig. Wobei, irgendwie süß war es ja trotzdem. Nur süß reicht aber eben nicht. Wir hoffen das unser Publikum bei unserer Interpretation von David Guetta genauso viel Spaß hat wie wir!


WIRD FORTGESETZT!!!